Flipped Classroom im Online-Unterricht?

Aktualisiert: Nov 17


Das Prinzip Flipped Classroom (engl. "umgedrehter Unterricht") versucht die Vorteile des frontalen Unterrichts mit einem dynamischen Unterrichtsverlauf zu kombinieren: Der Input wird digital – hauptsächlich durch Videos – zu Hause vermittelt, während der Unterricht selbst für die Beantwortung von Fragen, Übungen und Diskussionen genutzt wird. (Quelle: bpb)


​Das Konzept hat an sich wenig mit Online-Unterricht während einem Lockdown zu tun, da der Fokus im Flipped Classroom auf dem dynamischen Unterrichtsverlauf liegt. Dieser ist im Online-Unterricht wesentlich erschwert. Während es als Unterrichtskonzept ungeeignet ist, können Ansätze des Flipped Classroom im Online-Unterricht sinnvoll verwendet werden.


Zum Beispiel können Sie Videos erstellen, welche das Interesse an einem bestimmten Thema wecken und zur Auseinandersetzung mit einem Thema motivieren.


Als Beispiel für ein solches Video habe ich zum Thema Content Marketing einen kurzen Clip erstellt:

Diese Videos können Ansatzpunkte für weitere eigenständige Recherchen sein. Das heißt, es sollten Quellen für eine engere Auseinandersetzung mit dem Thema einfach zur Verfügung stehen.


Um die Dynamik in eine Klasse zu fördern können, können sich die Schülerinnen und Schüler Themen auch gegenseitig erklären. Erklärvideos könnten auf eine gemeinsame Plattform hochgeladen und geteilt werden.

Im Idealfall wird dabei der Anstoß für eine kreative und intensive Auseinandersetzung mit dem Thema gegeben.

Präsentationen der Schüler können auch in den online Unterricht eingebunden werden. Zum Beispiel können von der Klasse Präsentationen vorbereitet werden, welche später im Online-Unterricht gehalten werden.


Quellen:

​https://www.bpb.de/lernen/digitale-bildung/werkstatt/259315/vier-gruende-warum-man-unterricht-einmal-umdrehen-sollte

https://www.joeran.de/corona-log-16-flipped-classroom-sebastian-schmidt/



43 Ansichten

ür kreativen       ntent

  • Facebook
  • Bild_2020-11-17_210909